Terrasse der Rhythmen
Spielplatz der Schwabinger
Garten der Geselligkeit
Bunt kickt gut
Salon des Öffentlichen
Tempel des Jazz
Platz der Schülern
Karree der Kunst
Theater der Flaneure
Galerie der Augenblicke
Platz der Schwabinger
Markt der Kunsthandwerker
Große Bühne der Freiheit

Corso Leopold 2017!

Liebe Münchnerinnen und Münchner,

die Termine der beiden Corsi für das Jahr 2017 stehen fest. Wir freuen uns über Bewerbungen von Kulturschaffenden, Gastronomen und Sponsoren. Die Veranstaltung findet jeweils Samstag 16.00 Uhr – Sonntag 21.00 Uhr statt.

Corso Leopold 2017:
20. und 21. Mai 2017
09. und 10. September 2017

Mehr Infos zur Anmeldung

Zusammen mit dem Streetlife sind wir eines der größten Straßenfeste der Welt. An zwei Wochenenden im Jahr gehört die Straße den Flaneuren. Der Corso Leopold e.V., ruft seinen Besuchern zu:

Kommet zuhauf! Ihr werdet was erleben!

Habt Spaß, genießt München, wie es leuchtet und fühlt den Puls des Schwabinger Kulturlebens. Und: werdet Mitglied beim Corso Leopold e.V.! So unterstützt Ihr unsere Arbeit oder, gerne auch, unsere Flüchtlingsaktion mit einer Spende!

Eure Corsaren

Jeder Corso ein neues Programm!

  • Zeichne Dein Münchner Kindl _7002338Eine Aktion von Comicaze, Gaudiblatt und 84 GHz.
  • Impressionen vom Corso Leopold am 10./11.9.2016 img_7193Impressionen vom Corso Leopold am 10./11.9.2016
  • Highlights des Corso Leopold am 10./11.9.2016 mhlimmfcmcgkgpbjDer Corso Leopold e.V. lädt zum gleichnamigen Kulturereignis auf der Münchner Leopoldstraße dieses Wochenende 10./ 11.9.2016 – erstmals gibt es eine App zur Veranstaltung! Der Corso in der Hosentasche – die Corso-App Erstmals gibt es eine Corso-App, die man sich aus dem “Appstore” auf Apple-Geräten und aus Google Play auf Android-Geräten herunterladen kann. Hier sind kurz und ...
  • Sa. | 10.9.2016 | 16.30 | Diskussion „Ein Jahr danach – HauptbahnhofhelferInnen werfen einen Blick in die Zukunft“ 14095789_1282470985126672_4054625534545927238_nEin Jahr nach den historischen Ereignissen der vielen ankommenden Geflüchteten am Münchner Hautbahnhof diskutieren HelferInnen miteinander wie sie die Wochen im September 2015 erlebt haben und was nun in der Integrationsarbeit von Geflüchteten gesellschaftlich gefordert ist. Moderation: Marina Lessig DiskutantInnen: Colin Turner, Münchner Freiwillige – Wir helfen e.V. Thomas Köstler, Feuerwehr München Martina Kreis, Innere Mission Kai Kitschler, Initiative ZOB ...
  • Das war der Corso Leopold am 11./12. Juni 2016 Header Fotos JuniDanke für einen großartigen Juni-Corso, Dank an alle Austellerinnen und Aussteller, die Besucherinnen und Besucher, unsere zahlreichen Partner und Medienpartner, an die Abfallwirtschaftsbetriebe München, unsere Sponsoren, die Mitglieder des Corso Leopold e.V., unseren Fotografen Wolfgang Roucka und Dank dem gesamten Team, den fleißigen Auf- und Abbauhelfern und lebenden Straßensperren, die wieder mal einen super Job gemacht ...
  • Über Grenzen Corso LeopoldDie Willkommenskultur des Corso Leopold e.V. hat ihre Grenzen. Sie sind sie da gesetzt, wo eine Organisation ausdrücklich andere ausgrenzt. Eine solche Organisation will nun per Gerichtsentscheidung den Corso-Vorstand verpflichten, insgesamt eine Fläche von 18 Quadratmeter für zwei Faltzelte mit Tischen und Stühlen zu überlassen. Er solle sich, wie die öffentliche Hand, an Grundrechte halten. Mit der „Ausgrenzung“ und dem ...
  • Juristische Stellungnahme zur Nicht-Einladung der AfD Corso LeopoldUnter der Annahme, dass die Stadt in keiner Weise an dem Corso Leopold e.V. bzw. der Gesellschaft beteiligt ist, komme ich zu dem vorläufigen Ergebnis, dass ein Ausschluss der AFD durch den Corso Leopold e.V. rechtmäßig erscheint. Ein privater Veranstalter darf grundsätzlich eine Auswahl über die einzelnen Teilnehmer treffen. Eine solche Entscheidung ist insbesondere auch an ...
  • Keine AFD auf dem Corso Leopold – Stellungnahme des Veranstalters zum Corso Leopold am 11./12. Juni 2016 Corso Leopold Jetzt spendenDer Corso Leopold e.V. hat in seiner Satzung verankert, Kunst und Kultur im Geist der Völkerverständigung zu fördern. Seit seiner Gründung sieht sich der Verein in der Verantwortung, die ihm für 4 Tage im Jahr anvertraute Leopoldstraße so zu verwandeln, dass sie allen Menschen, ihren Initiativen, Manifestationen, Weltanschauungen, Religionen und Parteien zugänglich ist. Diese Offenheit ...